Weiterbildung in Ayurveda-Medizin

mit Dozententeam aus Ärzten, Heilpraktikern und Ayurveda-Therapeuten

 Start September 2019

Inhalte

In dieser Weiterbildung werden die therapeutischen Kenntnisse und Fähigkeiten im Hinblick auf die praktischen und theoretischen Gesichtspunkte der Ayurveda-Grundlagenausbildung intensiv vertieft, indem die Wissensgebiete ausführlich durch verschiedene Fachdozenten behandelt werden, die jeweils ihren ganz persönlichen Schwerpunkt und Blickwinkel in den Unterricht einbringen. Die Weiterbildung besteht aus insgesamt zwölf Seminaren, die als Einzelmodule oder in verschiedenen Kombinationen individuell ausgewählt und gebucht werden können. Durch die Möglichkeit der individuellen Auswahl und durch das breite Spektrum der unterschiedlichen und sich gegenseitig ergänzenden Inhalte und Wissensgebiete des Ayurveda kann die eigene Expertise gezielt gemäß den persönlichen Interessen und Zielen weiterentwickelt werden.  Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, die Weiterbildung als Ganzes zu belegen (mit entsprechender Vergünstigung), um das Abschlusszertifikat „Ayurveda-TherapeutIn“ zu erwerben. Dies bildet eine weitere Voraussetzung, um die Anerkennung durch die Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin (DÄGAM e.V.) zu erhalten, durch die unser Ausbildungslehrgang zertifiziert wurde.

Wie in der Grundausbildung ist es uns auch in der Weiterbildung ein wichtiges Anliegen, unsere eigenen Erfahrungen bei der Umsetzung des Ayurveda in einem sehr praxisbetonten und erfahrungsorientierten Unterrichtskonzept weiterzugeben. Daher werden wir in den Weiterbildungsseminaren wieder von Anfang an mit vielen Falldemonstrationen, Patientenvorstellungen und aktiver Beteiligung der Teilnehmer arbeiten, um einen direkten Praxisbezug herzustellen und viel Freude & Interesse beim Lernen zu ermöglichen. Unterschiedliche didaktische Methoden sowie angeleitete Entspannungs- und Meditationsphasen machen den Unterricht abwechslungsreich und illustrieren das weite Spektrum des Ayurveda. Denn was man mit allen Sinnen erfahren hat, vergisst man nie wieder und das bewährt sich letztendlich in der Praxis.

Ein Seminar beinhaltet 16 Präsenzunterrichtseinheiten (UE). Die gesamte Weiterbildung umfasst insgesamt max. 192 Präsenzunterrichtseinheiten (UE) und ca. 384 UE Eigenarbeit zuhause.

Ziele der Weiterbildung

Als gesamtes Ausbildungsteam arbeiten wir sehr engagiert dafür, Sie als TherapeutIn kompetent und sicher in der Anwendung ayurvedischer Diagnostik und Therapie am Patienten zu machen. Nach Abschluss der Weiterbildung verfügen Sie über ein gefestigtes Wissen des therapeutischen Spektrums der Ayurveda-Medizin, um es Patienten mit westlich geprägtem Lebensstil sinnvoll angepasst vermitteln zu können. Sie sind in der Lage, Therapiepläne der individuellen Konstitution und Krankheit entsprechend zu erstellen, ayurvedische Behandlungen eigenständig durchzuführen und wichtige Informationen zu vorbeugenden, heilenden und verjüngenden Maßnahmen sowie einem gesundheitsförderlichen Lebensstil zu vermitteln. Die Weiterbildung endet nach bestandenem Abschluss mit dem Zertifikat „Weiterbildung zum Ayurveda-Therapeut/In“. (Hinweis: Um im eigentlichen Sinne therapeutisch tätig sein zu dürfen, ist gemäß deutschem Gesetz eine therapeutische Berechtigung als Arzt oder Heilpraktiker erforderlich.)

Zertifizierung

Unsere Weiterbildung ist im Rahmen unseres Ayurveda-Studiums von der DÄGAM (Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin e.V.) zertifiziert. Ärzte erhalten nach Abschluss des Ayurveda-Studiums zusätzlich eine Bestätigung durch die DÄGAM.

Qualitätskriterien der Dägam für Ausbildungsstätten

Curriculum der Weiterbildung

Seminar 1: Klassische Quelltexte für den modernen Heiler - Ashtanga Hrdayam

Klassische Quelltexte für den modernen Heiler – Ashtanga Hrdayam

Be ready to participate in traditional ayurvedic rituals, movement, recitation and discussions. The learning in this course will be highly interactive and filled with fun.In this short course, you will be learning the first chapter of Ashtanga Hrdayam. You will be introduced not only to the meanings of the words and concepts but also to the reasons why the meanings of the words and concepts in Ashtanga Hrdayam are the way they are and how and why they differ from other ayurvedic classics. Besides, you will be shown how to apply slokas and sutras into your clinical practice. You will be shown why learning a classic is the only way to become good at ayurvedic diagnosis and for developing ayurvedic treatment strategies. Learning a random sutra, a favourite sloka, an occasional interesting ayurvedic concept or a lovely story on classical ayurveda unfortunately is neither helpful nor relevant for a passionate leaner of Ayurveda in the long run. Ayurveda is a complex health system evolved from observations, inventions and adaptations in response to the needs of humans to understand life, live healthily and experience happiness as individuals and as populations. Whilst we generally focus on the application of Ayurveda in its various forms as lifestyle practices, nutrition, herbal remedies, detoxification, therapies and much more, despite high levels of skills in these areas gained from expert training and practical experience, it is impossible to appreciate Ayurveda without engaging with ayurvedic classics. Ayurveda is highly codified and to understand the language of Ayurveda, a proper induction to classics is important. However, it is important to note that Ayurvedic classics translated into English, German or even Indian languages is not the same as understanding the meanings and concepts linked to the words and sutras being translated. This is because ayurvedic classical knowledge is developed from integrating various complex and contrasting philosophies and the meaning of a certain ayurvedic term or an ayurvedic concept is only relevant within the context of the original philosophy linked to the concept and the historical circumstances around the time of its development. In this course, you will learn through stories, historical facts, mythology, poetry, rituals and much more. You will also be taught how to learn ayurvedic classics through recitation and dance. For one’s learning to become integrated into the nervous system, one needs to use hand gestures, movement, sound, thoughts, emotions and recollection of facts and the context. When these aspects are used in learning ayruvedic classics, it can be fun. Lastly, besides being introduced to ayurvedic classical learning through rituals, poetry, philosophies, Sanskrit language, you will be shown why the concepts within ayurvedic classics are timeless and how they are contemporary in the emerging functional medicine context. (Das Seminar von Dr. Murthy wird ins Deutsche übersetzt)

Dozent: Dr. Vijay Murthy

Seminar 2: Manualtherapeutische Behandlung von Kopf & Becken

Manualtherapeutische Behandlung von Kopf & Becken

Das Beste aus dem Kalari & Āyurveda mit HP Markus Ludwig

Die Redewendung „wie oben so unten“ beschreibt den inneren Zusammenhang scheinbar entgegengesetzter Pole wie Kopf und Becken, die zusammen jedoch eine Einheit bilden und deren verbindende Achse die Wirbelsäule darstellt.

In diesem sehr praxisorientierten Seminar lernen Sie Störungen des Kopfes durch Anwendung von netra tarpanam (Augenbehandlung) karna purana (Ohrenfüllen), gandusha (Ölziehen), nasya (Nasenbehandlung) und picchu (Ölauflagen) zu behandeln. Gezielte Marma-Kopfbehandlungen und Ganzkörper-Massagestriche aus der Kalari-Therapie vermitteln Ihnen Sicherheit in der Behandlung von lokalen Punkten und Energieleitbahnen.

Außerdem wird thematisiert, wie aggraviertes Vata durch innere Ölungen wie snehapana (Ghee-Trinken) und sneha vasti (Einlauftherapie) gesenkt, ein angespannter Beckenboden gelockert und der Körper insgesamt genährt werden kann.

Dozent: HP Markus Ludwig

Seminar 3: Ayurvedische Ätiologie, Pathologie und Diagnostik; Differentialdiagnose (Kayachikitsa); Krankheitscluster & Ambulatorium

Ayurvedische Ätiologie, Pathologie und Diagnostik; Differentialdiagnose (Kayachikitsa); Krankheitscluster & Ambulatorium

Die innere Medizin ist die Königsdisziplin in jedem Medizinsystem – das ist im Ayurveda genauso zutreffend, wie in der Schulmedizin. In diesem Seminar soll anhand von konkreten Patientenbeispielen vermittelt werden, wie es praktisch gelingen kann, durch die Anwendungen ayurvedischer Diagnose-und Therapieelemente Orientierung auf dem Ozean der Inneren Medizin zu bekommen und sinnvolle Therapiestrategien zu entwickeln.

Dozent: Dr. Christian Kessler

Seminar 4: Sanskrit - die Denkstruktur des Ayurveda entschlüsseln

Sanskrit – die Denkstruktur des Ayurveda entschlüsseln

Ein Großteil der vedischen Literatur ist auf Sanskrit verfasst. Diese hochentwickelte Sprache fasziniert durch ihren Klang und ihre Komplexität.

Unser Seminar soll dazu dienen, die Grundstrukturen der Ayurveda-Terminologie zu erschließen. Dadurch lässt sich die Bedeutung der Ayurveda-Begriffe leichter erfassen und sie prägen sich besser ein.

Zu Beginn üben wir das Sanskrit-Alphabet und die einzelnen Laute praktisch, um Sicherheit in der Aussprache von Ayurveda-Begriffen zu erlangen. Grundelemente, die in vielen Begriffen auftauchen – wie Vor- und Nachsilben, Zahlwörter, Bezeichnungen von Körperteilen etc. -, werden anhand von geläufigen Beispielen aus der Ayurveda-Terminologie besprochen. Bedeutungsreiche einfache Verse aus der klassischen Ayurveda-Literatur rezitieren wir gemeinsam, denn besonders philosophische Inhalte erschließen sich viel tiefer, wenn man den Wortlaut im Original kennenlernt. Vielen Klangbeispiele werden das Seminar begleiten.

Dozent: HP Elmar Stapelfeldt

Seminar 5: Ernährungstherapie in Theorie und Praxis

Ernährungstherapie in Theorie und Praxis

Die geeignete Ernährung bildet im Ayurveda die Basis für Gesundheitsförderung und Krankheitsbehandlung. Ausgehend von den grundlegenden Ernährungsempfehlungen, die für alle Menschen gelten und die Thema des Grundkurses waren, werden wir jetzt in die Details der individuellen Beratung vordringen. Welche Nahrungsmittel sind für welchen Menschen geeignet? Wie werden Symptome durch Nahrungsmittel gelindert? Wie berücksichtigen wir dabei die Konstitution und andere Faktoren, z.B. die persönlichen Lebensumstände? Anhand von Fallbeispielen werden wir praktisch die ayurvedische Ernährungstherapie üben und uns über die Kunst der Zubereitung austauschen.

Dozent: HP Elmar Stapelfeldt

Seminar 6: Panchakarma - das Herz des Ayurveda

Ayurvedische Reinigungstherapie in der ambulanten Praxis

In diesem Seminar werden wir die Möglichkeiten der Durchführung dieses wirkungsvollen Reinigungs-und Ausleitungsverfahrens in der ambulanten Praxis genauer betrachten. Inga Mayer wird aus ihrem seit über zwei Jahrzehnten gesammelten Erfahrungsschatz berichten und konkrete Vorgehensweisen aufzeigen. Es ist Ziel des Kurses, Sie zu ermutigen, Pancha-Karma mit Ihren Patienten ambulant umzusetzen: Erfahrung aus der Praxis für die Praxis!

Das werden die Themen werden sein:

  • Für wen ist es geeignet?
  • Pro- und Kontra einer ambulanten Kur
  • Was ist das Anliegen des Patienten? Was sind meine Möglichkeiten?
  • Prävention und Behandlung von Krankheiten
  • Welche Wirkungen kann ich erwarten?
  • Was brauche ich? Praxisausstattung, Kräuter, Öle
  • Wie gehe ich vor? Konstitutionsanalyse und Diagnose
  • Erstellen eines Behandlungsplans, Ernährungsberatung und zeitlicher Rahmen
  • Ausleitungsverfahren; Einläufe und deren Zubereitung
  • Integration in den Alltag und begleitende Maßnahmen
  • Fallbeispiele

Dozentin: Inga Mayer

Seminar 7: Ayurveda für Frauen - Menses ohne Beschwerden, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Wochenbett, Wechseljahre und weitere Tips zum Thema "Frau sein"

Ayurveda für Frauen – Menses ohne Beschwerden, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Wochenbett, Wechseljahre und weitere Tips zum Thema „Frau sein“

Frauenheilkunde wird im Ayurveda Striroga genannt und der Ayurveda hat ein sehr besonderes Verständnis und spezielle Literatur für die Behandlung von Frauen und deren Krankheiten hervorgebracht. In diesem Fachseminar werden wir aus dem Blickwinkel von Striroga und Prasuti Tantra die Anatomie und Physiologie des weiblichen Fortpflanzungssystems sowohl ayurvedisch als auch schulmedizinisch betrachten. Verschiedene Krankheitsbilder wie z.B. Menstruationsstörungen, PMS, Amenorrhö, Dysmenorrhö, Endometriose sowie Endometritis werden ayurvedisch-pathophysiologisch vorgestellt und deren Therapiemöglichkeiten erörtert. Klimakterische Beschwerden und deren Therapie als auch präventive Maßnahmen werden ebenfalls gelehrt. Hinweise zur Verordnung spezifischer Ayurveda-Kräuter und präventive als auch therapeutische Ernährungsempfehlungen für Frauen runden das Seminar sinnvoll ab.

Das Seminar wird sehr praxisorientiert sein und ist für Ärzte, Therapeuten und Heilpraktiker geeignet. Und es richtet sich natürlich auch an alle Frauen, die mehr über sich selbst lernen möchten und etwas für Ihre Gesundheit tun wollen.

Dozentin: HP Vanita Kansal

Seminar 8: Spirituelle Therapie - Die therapeutische Relevanz von Yoga, Meditation, Achtsamkeit & Co. in der Anwendung beim Patienten

Spirituelle Therapie – Die therapeutische Relevanz von Yoga, Meditation, Achtsamkeit & Co. in der Anwendung beim Patienten

Seminar 9: Ayurveda im Spiegel der Wissenschaft - Wissenschaftl. Arbeiten im Rahmen komplementär-alternativer Therapien (CAM/CAT)

Ayurveda im Spiegel der Wissenschaft – Wissenschaftl. Arbeiten im Rahmen komplementär-alternativer Therapien (CAM/CAT)

Therapeut*innen in komplementär-alternativen Therapiefeldern bewegen sich häufig an der Schnittstelle von traditionellen, auf Empirie beruhenden Methoden und moderner, wissenschaftlicher Erforschung dieser Verfahren. Um beide Bereiche miteinander verbinden zu können und die Sprache der Wissenschaft besser zu verstehen, sind grundlegende Methodenkenntnisse notwendig. Durch ein verbessertes Verständnis wissenschaftlichen Arbeitens kann die eigene therapeutische Tätigkeit an Klarheit gewinnen. Ebenso können wissenschaftliches Dokumentieren und Unterstützung von Forschung einen Erkenntniszuwachs in Bezug auf komplementär-alternativer Therapie bringen.

In diesem Workshop lernen die Teilnehmer*innen die Qualität von Studien besser einzuschätzen und bekommen unterschiedliche Methoden wissenschaftlichen Arbeitens vorgestellt. Das Seminar bietet praxisnahe Texte und Beispiele an, um sicherer in der Einschätzung von neuen Erkenntnissen für das eigene Therapiefeld zu werden und erste Schritte in Richtung eigener Arbeiten gehen zu können.

Themen

  • Das kleine Einmaleins wissenschaftlichen Arbeitens
  • Studienanalysen: Lesen, evaluieren und zitieren von Quellen
  • Aufklärung zur Datensicherheit und Hinweise zu ethischem Arbeiten
  • Einblick in unterschiedliche Formen der Datenerhebung und Auswertung

Methoden

  • Workshop mit Vortrag, Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch, Gruppendiskussion

Seminar 10: Pharmakologie (dravyaguna) & Herstellung von Arzneien (bhaishajya kalpana)

Pharmakologie (dravyaguna) & Herstellung von Arzneien (bhaishajya kalpana)

Dem Āyurveda zufolge kann jede Substanz in der Welt als Heilmittel dienen, sofern wir ihre Eigenschaften und Wirkungen verstehen und angemessen einzusetzen wissen. Die āyurvedische Pharmakologie verwendet Hunderte von pflanzlichen und tierischen Stoffen, Mineralien und anderen Substanzen in den verschiedensten Darreichungsformen. Dr. Ramesh ist ein Experte auf dem Gebiet der āyurvedischen Pharmakologie (dravyaguna) und der Herstellung von Arzneien (bhaishajya kalpana), da er als leitender Chefarzt auch für die Herstellung von zahlreichen Arzneimitteln bei AVN in Madurai verantwortlich ist.

Daher wird er in dieses Gebiet sehr praxisbezogen einführen und seine langjährige Erfahrung mit uns teilen. Die gemeinsame Herstellung von einigen Präparaten soll demonstrieren, wie die Pflanzen auch in der eigenen Praxis verwendet und modifiziert werden können. In diesem Seminar erhalten Sie einen guten Überblick über die gebräuchlichsten Heilpflanzen, Herstellungsverfahren, Darreichungsformen, handelsüblichen Präparate und Bezugsquellen.

Dozent: Dr. Ramesh Varrier

Seminar 11: Raum zum Üben - Anamnese, Diagnostik, Differentialdiagnose, Fälle

Raum zum Üben – Anamnese, Diagnostik, Differentialdiagnose, Fälle

Seminar 12: Existenzgründung, Praxisgründung, Möglichkeiten & Anwendungsgebiete; Coaching

Existenzgründung, Praxisgründung, Möglichkeiten & Anwendungsgebiete; Coaching

Weiterbildungstermine 2019/20

DatumThemaDozent
28. – 29.09.19Klassische Quelltexte für den modernen Heiler: Ashtanga HrdayamDr. Vijay Murthy (B.A.M.S.)
02. – 03.11.19Manualtherapeutische Behandlung von Kopf & BeckenHP Markus Ludwig
30.11. – 01.12.19Ayurvedische Ätiologie, Pathologie und Diagnostik;
Differentialdiagnose (Kayachikitsa); Krankheitscluster & Ambulatorium
Dr. Christian Kessler
25. – 26.01.20Sanskritseminar – die Denkstruktur des Ayurveda entschlüsselnHP Elmar Stapelfeldt
22. – 23.02.20Weitere Themen und Dozenten ab Januar 2019
14. – 15.03.20Weitere Themen und Dozenten ab Januar 2019
09. – 10.05.20Weitere Themen und Dozenten ab Januar 2019
06. – 07.06.20Weitere Themen und Dozenten ab Januar 2019Dr. Ramesh Varrier (B.A.M.S.)
15. – 16.08.20Weitere Themen und Dozenten ab Januar 2019
12. – 13.09.20Ambulante Panchakarma-Kuren in der eigenen PraxisHP Inga Mayer
10. – 11.10.20Ayurveda für Frauen – Menses ohne Beschwerden, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Wochenbett, Wechseljahre und weitere Tips zum Thema „Frau sein“HP Vanita Kansal (B.A.M.S.)
14. – 15.11.20Raum zum Üben – Anamnese, Diagnostik, Differentialdiagnose, FälleHP Elmar Stapelfeldt, Dr. Christian Kessler & HP Alexander Peters

Unterrichtszeiten

Die Unterrichtszeiten an einem Wochenende sind wie folgt:

  • Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
  • Sonntag 09.00 – 16.00 Uhr
Im Unterricht sind ausreichend Pausen eingeplant. An beiden Tagen des Wochenendes gibt es frischgekochtes, ayurvedisches Mittagessen.

Kosten

Sie können die Weiterbildung gemäß Ihren eigenen Interessen modulweise buchen und genießen dadurch eine hohe Flexibilität. Je mehr Seminare Sie im Paket buchen, desto günstiger werden die Teilnahmegebühren. Verbinden Sie die Paketpreise außerdem mit dem Frühbucherrabatt:

  • Einzelseminar: Euro 395,-
  • 3 Seminare nach eigener Wahl: Euro 1050,- (Euro 350,- pro Seminar)
  • 6 Seminare nach eigener Wahl: Euro 1920,- (Euro 320,- pro Seminar)
  • 12 Seminare gesamt: Euro 3540,- (Euro 295,- pro Seminar)

Die Teilnahme an jedem einzelnen Seminar wird durch eine Teilnahmebescheinigung bestätigt.

Frühbucherrabatt

6% bis 6 Monate vor Weiterbildungsbeginn

3% bis 3 Monate vor Weiterbildungsbeginn

Wir empfehlen eine rechtzeitige Anmeldung für die Weiterbildungsseminare. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen wird eine Warteliste eingerichtet.

Abschlussprüfung

Nach Absolvierung aller 12 Seminare kann optional eine Abschlussprüfung abgelegt werden, nach deren erfolgreichen Bestehen das Zertifikat „Ayurveda-TherapeutIn“ verliehen wird. Die Kosten für die Abschlussprüfung und das Zertifikat betragen Euro 95,-.

Praktika

Bei der Vermittlung von Praktika im Verlauf der Weiterbildung sind wir Ihnen gerne behilflich.

Anmeldung

Bitte benutzen Sie für die Anmeldung unser Anmeldeformular. Das unterschriebene Anmeldeformular schicken Sie bitte per Post, Fax (030 3251 8779) oder als Scan an info(at)sonneundmond.com

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über die Gebühr des ersten Seminars. Nach Eingang Ihrer Anzahlung ist Ihre Anmeldung rechtskräftig und verbindlich. Im Falle Ihres Rücktritts bis 4 Wochen vor Seminarbeginn, wird die Anzahlung abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von Euro 150,- zurückerstattet. Nach diesem Zeitpunkt sind die vollen Seminarkosten fällig. Es steht dem/ der Teilnehmerin frei, einen ErsatzteilnehmerIn zu stellen. Bitte nehmen Sie auch unsere Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen zur Kenntnis. Diese finden Sie in unseren AGB’s

Für eine intelligente Person ist die ganze Welt ein Lehrer, deshalb sollte man ihr nacheifern, nachdem man vorsichtig Bedeutung und Wirkung der Taten betrachtet hat.

Vagbhata