Ayurveda-Grundlagen-Ausbildung 2017/18

mit Dozententeam aus Ärzten, Heilpraktikern und Ayurveda-Therapeuten

 

Start Gruppe A: 20. Mai 2017 (ausgebucht)

Start Gruppe B: 30. September 2017 (noch freie Plätze)

               

 

„Aus der Praxis – für die Praxis“

 

Ayurveda, die Lehre vom langen und gesunden Leben ist ein jahrtausendealtes indisches Medizinsystem, das mit natürlichen Behandlungsmethoden neue Lebenswege öffnet. Ayurvedische Heilkunst schafft mit ihrem ganzheitlichen Ansatz beste Voraussetzungen, um Krankheit vorzubeugen und Gesundheit wiederherzustellen. Wir sind ein dynamisches und freundschaftlich verbundenes Team, das seit Jahren Patienten mit Ayurveda und Yoga behandelt. Uns ist es ein Anliegen, unsere Erfahrungen bei der Umsetzung des Ayurveda in Deutschland mit einem praxis- und erfahrungsorientierten Unterrichtskonzept weiterzugeben. So arbeiten wir von Anfang an mit Falldemonstrationen und Patienten und entwickeln die theoretischen Lehrinhalte an tatsächlichen Fällen, um einseitigen Frontalunterricht auf ein Minimum zu reduzieren. Dabei liegen uns die aktive Einbindung der Teilnehmer und das anschauliche Miteinander besonders am Herzen. Unser Motto: „Aus der Praxis – für die Praxis“.

Ziel des Lehrgangs: Nach dem Kurs werden die Teilnehmer, die den Abschluss bestanden haben, in der Lage sein, ayurvedische Behandlungen durchzuführen, Ernährungsberatungen der individuellen Konstitution und Krankheit entsprechend zu geben und wichtige Informationen zu vorbeugenden, heilenden und verjüngenden Maßnahmen sowie dem entsprechenden Lebensstil zu vermitteln. Der Lehrgang endet mit dem Zertifikat „Ausbildung in den Grundlagen der Ayurveda-Medizin“.

 

Curriculum der Ausbildung

Seminar 1: Grundlagen der Ayurveda-Medizin

 

  • Philosophischer, spiritueller & kulturhistorischer Hintergrund
  • Die klassischen Texte des Ayurveda
  • Zwei große Philosophie-System: Samkhya & Vaisheshika
  • Die 5-Elemente Lehre
  • Besonderheiten der Ayurveda-Medizin
  • Naturwissenschaft & Ayurveda im Vergleich
  • Pathophysiologische Grundkonzepte
  • Die Guna-Lehre: Das Spiel der Eigenschaften
  • Die drei doshas: Vata, Pitta & Kapha

 

 

Seminar 2: Kernkonzepte ayurvedischer Physiologie & Pathologie

 

  • Tridosha – Milieu-steuernde Prinzipien
  • Funktionelle Ayurveda-Anatomie
  • Ayurvedische Konzepte von Transport & Bewegung
  • Ausscheidungssprozesse
  • Verdauung, Stoffwechsel & Transformation
  • Differenzierte Anwendung der Dosha-Theorie
  • Was ist Gesundheit? Wie entstehen Krankheiten?
  • Ayurveda-Symptomatologie
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele
 

 

Seminar 3: Ernährung im Ayurveda – Du bist, was du isst… und verdaust

 

  • Die sechs Geschmacksrichtungen
  • Zeichen guter & schlechter Verdauung
  • „Die Flamme des Stoffwechsels nähren“
  • Nahrungsmittel & ihre Wirkungen
  • Die Bedeutung von Gewürzen
  • Chronobiologie in der Ernährung
  • Kritische Nahrungsmittelkombinationen
  • Verdauungsbeschwerden und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Ayurveda-Kochpraxis
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

 

 

Seminar 4: Gesunde Lebensführung & Prävention im Ayurveda

 

  • Die individuelle Konstitution
  • Gesundheitsförderliche Tagesabläufe
  • Leben im Wandel der Jahreszeiten
  • Regeneration von Psyche und Körper
  • Selbstwirksamkeit & Selbstfürsorge
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

 

 

Seminar 5: Praktisches Training – ayurvedische Manualtherapie

 

  • Stellenwert der Manualtherapie im Ayurveda
  • Ölkunde: Die Bedeutung von Fetten im Ayurveda
  • Praxis der Ölmassage (abhyanga)
  • Demonstration verschiedener Anwendungen:
  • Ölstirnguss (shirodhara)
  • Massage mit Kräuterstempeln (pindasveda)
  • Lokale Ölbehandlung der Wirbelsäule (katibasti)

 

 

Seminar 6: Praktische Pflanzenheilkunde im Ayurveda

 

  • Pharmakologische Grundkonzepte des Ayurveda
  • Die wichtigsten ayurvedischen Heilpflanzen
  • Zubereitungs- und Darreichungsformen
  • Indikationen und Kontraindikationen der wichtigsten Ayurveda-Präparate
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

 

Seminar 7: Ayurvedische Diagnostik

 

  • Anamnesetraining
  • Symptome erkennen und zuordnen
  • Klinische Untersuchungsmethoden in Theorie & Praxis
  • Zungen- und Pulsdiagnostik
  • Differenzierte Ayurveda-Diagnose
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele
 

 

Seminar 8: Therapie-Elemente und Behandlungskonzepte im Ayurveda

 

  • Systematik der Ayurveda-Therapie
  • Therapieansätze und -strategien
  • Ausgleichende & ausleitende Verfahren
  • Panchakarma – das ayurvedische Ausleitungsprogramm
  • Regenerative Therapien
  • Fallvorstellungen und Patienten
 
 

Seminar 9: Praxis der Ayurveda-Medizin anhand ausgewählter Erkrankungen

 

  • Spezifische Krankheitsbilder ayurvedisch verstehen und behandeln:
  • Schlafstörungen
  • Schmerzerkrankungen
  • Allergien
  • Erkältungserkrankungen
  • Menstruationsstörungen
  • Erschöpfung
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele
 

 

Seminar 10: Yoga & Ayurveda

 

  • Yoga im Alltagskontext 
  • Bedeutung spiritueller Praxis für Gesundheit & persönliches Wachstum
  • Gemeinsamkeiten & Unterschiede von Yoga & Ayurveda
  • Yogapraxis
  • Der wissenschaftliche Blick
  • Abschlussprüfung & Besprechung
  • Zertifikate
  • Ausblick
 

 

 Termine der Ayurveda-Ausbildungsgruppe A 2017/ 2018 (schon ausgebucht)

 

  • 20. – 21.05.2017
  • 24. – 25.06.2017
  • 15. – 16.07.2017
  • 16. – 17.09.2017
  • 14. – 15.10.2017
  • 11. – 12.11.2017
  • 02. – 03.12.2017
  • 20. – 21.01.2018
  • 17. – 18.02.2018
  • 17. – 18.03.2018

 

 Termine der Ayurveda-Ausbildungsgruppe B 2017/ 2018 (noch freie Plätze)

 

  • 30.09. – 01.10.2017
  • 25. – 26.11.2017
  • 06. – 07.01.2018
  • 03. – 04.02.2018
  • 24. – 25.02.2018
  • 24. – 25.03.2018
  • 07. – 08.04.2018
  • 05. – 06.05.2018
  • 16. – 17.06.2018
  • 25. – 26.08.2018

 

 

Unterrichtszeiten

 

Die Unterrichtszeiten an einem Wochenende sind wie folgt: 

 
Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 09.00 – 16.00 Uhr 
 
Im Unterricht sind ausreichend Pausen eingeplant. An beiden Tagen des Wochenendes gibt es frischgekochtes, ayurvedisches Mittagessen. Am Ende eines jeden Präsenzunterrichts-seminars gibt es Aufgaben für Zuhause. 

 

 

Kosten 

 

  • Anmeldegebühr Euro 100,00
  • 10 Seminarwochenende à Euro 280,00 (bei Gesamtzahlung Euro 2700,00)
  • Prüfungsgebühr Euro 80,00 

 

Die Ausbildung ist nur als Ganzes zu belegen.

Da die Ausbildung sehr gut besucht ist, empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen gibt es eine Warteliste.

 

 

Praktika

 

Bei der Vermittlung von Praktika sind wir Ihnen gerne behilflich. 

 

 

Stipendium

 

Das Gesundheitszentrum Sonne & Mond vergibt ein Stipendium für die Ayurveda-Grund-ausbildung, welches sich an Menschen richtet, die gerne Ayurveda studieren möchten, aber gegenwärtig nicht über die notwenigen Mittel dafür verfügen. Möglich wird das Stipendium durch eine Initiative von Christian Kessler, Alexander Peters und Elmar Stapelfeldt.

Voraussetzung für das Stipendium ist eine schriftliche Bewerbung, in der die Bedürftigkeit oder analog eine niedrige Rente bzw. Hartz IV nachgewiesen wird. Ebenso können sich Studierende mit Bafög-Nachweis bewerben. Die Altersbegrenzung für Bewerber liegt im Bereich von 20 bis 45 Jahren. Erwünscht ist außerdem eine Ausübung oder Ausbildung zu einem medizinischen Fachberuf.

Bitte senden Sie Ihre vollständige schriftliche Bewerbung mit allen Nachweisen, einem Lebenslauf und aktuellem Foto an das Gesundheitszentrum Sonne & Mond. Bewerbungsschluß ist der 15.07.2017.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es gibt keinen Rechtsanspruch auf ein Stipendium.

 

 

Dozententeam

 

Hauptdozenten 

HP Alexander Peters ist Heilpraktiker für Ayurveda-Medizin und Yogatherapie. Er leitet das Gesundheitszentrum Sonne & Mond, in dem er auch eine Heilpraktikerpraxis betreibt. Er arbeitet außerdem als Yogatherapeut & wissenschaftlicher Mitarbeiter im Immanuel-Krankenhaus in Berlin-Wannsee. » mehr lesen

 

Dr. med. Christian Kessler, M.A. ist Funktionsoberarzt für Forschung an der Charité Hochschulambulanz für Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin und koordiniert im Rahmen der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde von Prof. Andreas Michalsen klinische Forschungsprojekte zu Traditioneller Indischer Medizin und vegetarischer Ernährung (www.naturheilkunde.immanuel.de). Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin (DÄGAM, www.daegam.de), Autor diverser wissenschaftlicher Publikationen und darüber hinaus auch als studierter Indologe und Hobbymusiker aktiv. Christian Kessler ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn. 

>> mehr lesen

 

HP Elmar Stapelfeldt M.A. studierte Sanskrit und Ayurveda-Klassiker an der Universität Tübingen. Im Rahmen seiner medizinischen Ausbildung verbrachte er fast zwei Jahre an indischen Ayurveda-Kliniken. Seit 2003 ist er als Ayurveda-Heilpraktiker und -Kurleiter tätig und unterrichtete in mehreren medizinischen Ausbildungen. Jahrelang koordinierte er die medizinischen Lehrgänge der Europäischen Akademie für Ayurveda, insbesondere den universitären Studiengang „MSc Ayurveda Medizin“ an der REAA in Birstein. Durch die Bücher “Ayurveda Manualtherapie und Ausleitungsverfahren” und “Praxis Ayurveda Medizin” (beide Haug-Verlag) förderte er zusammen mit seinem Lehrer Prof. S.N. Gupta die Verbreitung des Ayurveda in medizinischen Fachkreisen. Seit 2012 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter, Ernährungsberater und Heilpraktiker am Immanuel-Krankenhaus Berlin.

>> mehr lesen

 

Weitere Dozenten in der Ausbildung

Kethakie de Silva-Hahn ist Ayurveda-Ärztin und hat sich nach ihrem fünfjährigen Ayurveda-Studium in Colombo (Sri Lanka) bei Ayurveda-Spezialisten in der Behandlung neurologischer Erkrankungen und in Akupunktur weitergebildet. Sie leitet die Ayurveda-Abteilung auf Gut Klostermühle/ Brandenburg, wo sie traditionellen Ayurveda und westliche Medizin miteinander verbindet und Panchakarma-Kuren durchführt. >> mehr lesen

 

Prof. Dr. med. Michalsen ist seit 2009 Chefarzt der Abteilung Naturheilkunde, Klinik für Innere Medizin, im Immanuel Krankenhaus Berlin und Inhaber der Stiftungsprofessur für klinische Naturheilkunde am Institut für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheits-ökonomie der Charité-Universitätsmedizin Berlin. Als Facharzt für Innere Medizin promovierte er im Bereich Kardiologie und bildete sich außerdem in den Bereichen Notfall-/Rettungsmedizin und Naturheilverfahren fort. Zu seinen Fachgebieten gehören u.a. Homöopathie, Physikalische Medizin und Balneologie, Ernährungsmedizin, Akupunktur und Mind-Body Medizin. >> mehr lesen

 

 

Dr. Ramesh R Varier stammt aus einer Familie ayurvedischer Ärzte. Er absolvierte sein Medizin-Studium am bekannten Coimbatore College und der Madras University. Mittlerweile verfügt er über 25 Jahre klinische Erfahrung. Sein besonderes Interesse gilt der Integration moderner wissenschaftlicher Prinzipien und traditioneller Ayurveda-Konzepte. Seit 1987 leitet er die AVN group, die ein integratives Krankenhaus und eine pharmazeutische Produktion in Madurai, Indien betreibt. >> mehr lesen

 

 

HP Markus Ludwig hat von 1994 bis 2000 in Kerala (Südindien) eine Ausbildung in der Kalari Tradition absolviert. Seine Schwerpunkte sind die Kampfkunst des Kalarippayat als spiritueller Weg, sowie das Kalari Marma-Nadi-System gemeinsam mit den speziellen Kalari Behandlungstechniken und dem Ayurveda Wissen als ganzheitliche Heilkunst zu lernen, anzuwenden und auch zu lehren. Es ist ihm ein besonderes Anliegen, das klassische Wissen des Ayurveda und Kalari an die Menschen im Westen anzupassen – die Heilweise, die Lebenskunst, sowie auch die Lehrweise. Er lebt, arbeitet und unterrichtet mit seiner Familie im Midgard Kalari Kendram, einem Hof mit Naturheilpraxis und Lehrstätte im Vorharz.

>> mehr lesen

 

 

Prof. Dr. med. Anand Dhruva ist Internist und Facharzt für Onkologie und Hämatologe. Er arbeitet seit Jahren sowohl klinisch als auch wissenschaftlich und hat sich auf integrative Onkologie mit Schwerpunkt Ayurveda & Yoga spezialisiert. Neben seiner Tätigkeit als Mitglied im Forschungs- und Klinikkollegium des Osher Center for Integrative Medicine an der Universität von San Francisco (UCSF), hat er auch eine Assistenzprofessur für Medizin an der hämatologisch-onkologischen medizinischen Fakultät der UCSF inne. Das Osher Center wurde 1997 gegründet und ist eines der führenden Zentren für Integrative Medizin in den Vereinigten Staaten und weltweit. Es verfügt über erfolgreiche Forschungscluster und klinische Einrichtungen und wurde für seine Leistungen zweifach von den amerikanischen National Institutes of Health (NIH) ausgezeichnet. Sein primärer Forschungsfokus liegt auf der Erforschung komplementärmedizinischer Therapien – speziell Ayurveda und Yoga – zum integrativen Management von onkologischen Erkrankungen. Anand Dhruva ist verheiratet und hat eine Tochter.

u.a.

 

 

Anmeldung

» Ausbildungsflyer 2017/18

» Anmeldeformular

Bitte nehmen Sie unsere Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen zur Kenntnis. Diese finden Sie in unseren AGB’s

Das unterschriebene Anmeldeformular schicken Sie bitte per Post, Fax (030 3251 8779) oder als Scan an info(at)sonneundmond.com

Infos

Inhaltsverzeichnis

» Inhalte

» Termine & Zeiten

» Kosten

» Stipendium

» Dozententeam

» Anmeldung

Downloads

» Ausbildungsflyer 2017/18

» Anmeldeformular

„Die Behandlung, die eine Krankheit heilt, aber früher oder später eine andere hervor-bringt, ist keine gute Behandlung. Die richtige Behandlung besteht darin, eine Krankheit voll-kommen zu heilen ohne eine neue hervorzubringen.“

Acharya Vagbhata

» Forum Werteorientierung