Ausbildung in Ayurveda-Medizin

mit Dozententeam aus Ärzten, Heilpraktikern und Ayurveda-Therapeuten

 Start Oktober 2019

>> Download Infobroschüre <<

Inhalte

Willkommen in der Welt des Ayurveda! Legen Sie mit unserer Ausbildung den Grundstein für ein neues Verständnis von Gesundheit und Prävention und lernen Sie, wie Sie durch richtige Ernährung und gute Lebensführung ihr Wohlbefinden wesentlich verbessern können.

Ayurveda, die Lehre vom langen und gesunden Leben ist ein jahrtausendealtes indisches Medizinsystem, das mit natürlichen Behandlungsmethoden neue Lebenswege öffnet. Ayurvedische Heilkunst schafft mit ihrem ganzheitlichen Ansatz beste Voraussetzungen, um Krankheit vorzubeugen und Gesundheit wiederherzustellen.

Wir sind ein dynamisches und freundschaftlich verbundenes Team, das seit Jahren Patienten mit Ayurveda und Yoga behandelt. Es ist uns ein Anliegen, unsere Erfahrungen bei der Umsetzung des Ayurveda in Deutschland mit einem praxis- und erfahrungsorientierten Unterrichtskonzept zeit- und kulturgemäß weiterzuvermitteln. So arbeiten wir von Anfang an mit Falldemonstrationen und Patienten und entwickeln die theoretischen Lehrinhalte an tatsächlichen Fällen, um einseitigen Frontalunterricht auf ein Minimum zu reduzieren. Dabei liegen uns die aktive Einbindung der Teilnehmer und das anschauliche Miteinander besonders am Herzen. Lernen Sie Ayurveda-Medizin fundiert von den Grundlagen an kennen, gemäß unserem Motto:

„Aus der Praxis – für die Praxis!“

Ziel des Lehrgangs

Nach dem absolvierten Kurs werden Sie in der Lage sein, ayurvedische Behandlungen durchzuführen, Ernährungsberatungen der individuellen Konstitution entsprechend zu geben und wichtige Informationen zu vorbeugenden und verjüngenden Maßnahmen sowie dem entsprechenden Lebensstil zu vermitteln. Am Ende der Ausbildung besteht die Möglichkeit, eine Abschlussprüfung abzulegen, um das Zertifikat „Ausbildung in den Grundlagen der Ayurveda-Medizin“ zu erhalten. Die Grundausbildung umfasst 160 Präsenzunterrichtsseinheiten (UE).

Die Grundausbildung kann durch unser modulares Weiterbildungsprogramm bis hin zum Ayurveda-Studium (500 UE) erweitert werden, welches von der Deutschen Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin (DÄGAM) anerkannt ist.

Zielgruppe

Alle Interessierten, mit und ohne Vorkenntnisse zum Thema Ayurveda; sowohl als Ausbildung zur eigenen Selbstfürsorge und Selbstheilung, als auch bei Interesse am therapeutischen Nutzen des Ayurveda; es ist kein medizinischer Grundberuf erforderlich

Hinweis zur Heilberechtigung

In Kombination mit einer Heilpraktiker-Ausbildung kann eine Heilberechtigung erlangt werden, die gemäß deutschem Gesetz zur Diagnosestellung und Therapie im Rahmen medizinischer Behandlung erforderlich ist.

Curriculum der Ausbildung

Seminar 1: Grundlagen der Ayurveda-Medizin

  • Philosophischer, spiritueller & kulturhistorischer Hintergrund
  • Die klassischen Texte des Ayurveda
  • Zwei große Philosophie-System: Samkhya & Vaisheshika
  • Die 5-Elemente Lehre
  • Besonderheiten der Ayurveda-Medizin
  • Naturwissenschaft & Ayurveda im Vergleich
  • Pathophysiologische Grundkonzepte
  • Die Guna-Lehre: Das Spiel der Eigenschaften
  • Die drei doshas: Vata, Pitta & Kapha

Seminar 2: Kernkonzepte ayurvedischer Physiologie & Pathologie

  • Tridosha – Milieu-steuernde Prinzipien
  • Funktionelle Ayurveda-Anatomie
  • Ayurvedische Konzepte von Transport & Bewegung
  • Ausscheidungssprozesse
  • Verdauung, Stoffwechsel & Transformation
  • Differenzierte Anwendung der Dosha-Theorie
  • Was ist Gesundheit? Wie entstehen Krankheiten?
  • Ayurveda-Symptomatologie
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 3: Ernährung im Ayurveda – Du bist, was du isst… und verdaust

  • Die sechs Geschmacksrichtungen
  • Zeichen guter & schlechter Verdauung
  • „Die Flamme des Stoffwechsels nähren“
  • Nahrungsmittel & ihre Wirkungen
  • Die Bedeutung von Gewürzen
  • Chronobiologie in der Ernährung
  • Kritische Nahrungsmittelkombinationen
  • Verdauungsbeschwerden und Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Ayurveda-Kochpraxis
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 4: Gesunde Lebensführung & Prävention im Ayurveda

  • Die individuelle Konstitution
  • Gesundheitsförderliche Tagesabläufe
  • Leben im Wandel der Jahreszeiten
  • Regeneration von Psyche und Körper
  • Selbstwirksamkeit & Selbstfürsorge
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 5: Praktisches Training – ayurvedische Manualtherapie

  • Stellenwert der Manualtherapie im Ayurveda
  • Ölkunde: Die Bedeutung von Fetten im Ayurveda
  • Praxis der Ölmassage (Abhyanga)
  • Demonstration verschiedener Anwendungen:
  • Stirnölguss (Shirodhara)
  • Massage mit Kräuterstempeln (Pindasveda)
  • Lokale Ölbehandlung der Wirbelsäule (Kativasti)

Seminar 6: Praktische Pflanzenheilkunde im Ayurveda

  • Pharmakologische Grundkonzepte des Ayurveda
  • Die wichtigsten ayurvedischen Heilpflanzen
  • Zubereitungs- und Darreichungsformen
  • Indikationen und Kontraindikationen der wichtigsten Ayurveda-Präparate
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 7: Ayurvedische Diagnostik

  • Anamnesetraining
  • Symptome erkennen und zuordnen
  • Klinische Untersuchungsmethoden in Theorie & Praxis
  • Zungen- und Pulsdiagnostik
  • differenzierte Ayurveda-Diagnose
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 8: Therapie-Elemente und Behandlungskonzepte im Ayurveda

  • Systematik der Ayurveda-Therapie
  • Therapieansätze und -strategien
  • Ausgleichende & ausleitende Verfahren
  • Panchakarma – das ayurvedische Ausleitungsprogramm
  • Regenerative Therapien
  • Fallvorstellungen und Patienten

Seminar 9: Praxis der Ayurveda-Medizin anhand ausgewählter Erkrankungen

  • Spezifische Krankheitsbilder ayurvedisch verstehen und behandeln:
  • Schlafstörungen
  • Schmerzerkrankungen
  • Allergien
  • Erkältungserkrankungen
  • Menstruationsstörungen & Wechseljahre
  • Erschöpfung
  • Fallvorstellungen und Patientenbeispiele

Seminar 10: Spirituelle Therapie und Achtsamkeit im Alltag

  • allgemeine und therapeutische Bedeutung einer spirituellen Praxis für Gesundheit & persönliches Wachstum
  • Psychotherapie im Ayurveda
  • Gemeinsamkeiten & Unterschiede von Yoga & Ayurveda
  • Yoga und Spiritualität im Alltagskontext
  • angeleitete Selbsterfahrung
  • Ayurveda und Naturheilkunde im Spiegel der Wissenschaft
  • Abschlussprüfung & Besprechung
  • Zertifikate
  • Ausblick

Ausbildungsstart Oktober 2019 (noch freie Plätze)

SeminarDatumSeminarinhalt
119. – 20.10.19Grundlagen der Ayurveda-Medizin
223. – 24.11.19Kernkonzepte ayurvedischer Physiologie & Pathologie
307. – 08.12.19Ernährung im Ayurveda – Du bist, was du isst… und verdaust
411. – 12.01.20Gesunde Lebensführung & Prävention im Ayurveda
501. – 02.02.20Praktisches Training – ayurvedische Manualtherapie
607. – 08.03.20Praktische Pflanzenheilkunde im Ayurveda
704. – 05.04.20Ayurvedische Diagnostik
802. – 03.05.20Therapie-Elemente und Behandlungskonzepte im Ayurveda
930. – 31.05.20Praxis der Ayurveda-Medizin anhand ausgewählter Erkrankungen
26.06.20Abschlussprüfung
1027. – 28.06.20Spirituelle Therapie und Achtsamkeit im Alltag

Unterrichtszeiten

Die Unterrichtszeiten an einem Wochenende sind wie folgt:

Samstag 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag 09.00 – 16.00 Uhr

Im Unterricht sind ausreichend Pausen mit Tee und Snacks eingeplant.

An beiden Tagen des Wochenendes gibt es frischgekochtes, ayurvedisches Mittagessen. Am Ende eines jeden Präsenzunterrichtsseminars gibt es Aufgaben für Zuhause, die zu Beginn des nächsten Seminars besprochen werden.

Ein Termin für einen vierstündigen Kochkurs an einem Samstagabend ist in der Ausbildung enthalten und wird zu Ausbildungsbeginn benannt.

Die Abschlussprüfung findet immer am Freitagnachmittag vor dem letzten Ausbildungswochenende statt.

Zertifizierung

Unsere Grundausbildung ist im Rahmen unseres Ayurveda-Studiums von der DÄGAM (Deutsche Ärztegesellschaft für Ayurveda-Medizin e.V.) zertifiziert. Ärzte erhalten nach Abschluss des Ayurveda-Studiums zusätzlich eine Bestätigung durch die DÄGAM.

Qualitätskriterien der Dägam für Ausbildungsstätten

Kosten

  • Anmeldegebühr Euro 100,-
  • 10 Seminarwochenenden je Euro 295,-
  • Prüfungsgebühr Euro 80,-
  • Gesamtbetrag: Euro 3130,- (zahlbar in Raten)

Die Ausbildung ist nur als Ganzes zu belegen.

5% Frühbucherrabatt auf die Seminargebühr bei Anmeldung bis 3 Monate vor Kursbeginn

Da die Ausbildung sehr gut besucht ist, empfehlen wir eine rechtzeitige Anmeldung. Bei mehr Anmeldungen als verfügbaren Plätzen gibt es eine Warteliste.

Praktika

Bei der Vermittlung von Praktika sind wir Ihnen gerne behilflich.

Anmeldung

» Download Infobroschüre

» Anmeldeformular

Bitte nehmen Sie unsere Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen zur Kenntnis. Diese finden Sie in unseren AGB’s

Das unterschriebene Anmeldeformular schicken Sie bitte per Post, Fax (030 3251 8779) oder als Scan an info(at)sonneundmond.com

FAQ’s

Für welche Zielgruppe ist die Ausbildung geeignet? Benötige ich eine Vorbildung?

Alle Interessierten, mit und ohne Vorkenntnisse zum Thema Ayurveda; sowohl als Ausbildung zur eigenen Selbstfürsorge und Selbstheilung, als auch bei Interesse am therapeutischen Nutzen des Ayurveda; es ist kein medizinischer Grundberuf oder medizinisches oder ayurvedisches Fachwissen erforderlich.

Welche Befähigung erlange ich durch die Ausbildung und welche Berufschancen ergeben sich daraus?

Die Ausbildung und Befugnisse für Ayurvedatherapeuten sind in Deutschland nicht geregelt und der Begriff „Ayurvedatherapeut“ ist gesetzlich nicht geschützt. Geregelt hingegen ist die Versorgung von Patienten. Diese dürfen nur von Ärzten und Heilpraktikern behandelt werden. Somit ermöglicht die Ausbildung ohne diese Qualifikationen das Anbieten von Beratung (z.B. zur Lebensführung und Ernährung usw.), Gestaltung von Workshops (Kochkurse, Ayurvedische Grundprinzipien u.ä.) sowie die manuelle Behandlung im Wellnessrahmen (Entspannungsmassagen etc.). Darüber hinaus nutzen viele unserer Absolventen ihr neues Wissen, um ihr bereits vorhandenes berufliches Spektrum zu erweitern (z.B. Yogalehrer, Physiotherapeuten, Kosmetiker usw.). Hier werden die ayurvedischen Grundprinzipien in der täglichen Arbeit gelebt und weitergegeben.

Unsere Grundausbildung lehrt die grundlegenden Prinzipien des Ayurveda und zeigt die empfohlenen präventiven Massnahmen ausführlich auf und verschafft einen Überblick der therapeutischen Möglichkeiten.

Um komplexe Störungen zu diagnostizieren, Therapien zu entwickeln und durchzuführen, ist eine weiterführende Ausbildung notwendig. Wir empfehlen dafür unsere Weiterbildung „Ayurveda Medizin“ und ggf. die Qualifizierung zum Heilpraktiker.

Muss ich ein Praktikum während der Ausbildung verpflichtend absolvieren?

Ein Praktikum ist zu keinem Zeitpunkt der Ausbildung verpflichtend.

Wir sind gern dabei behilflich, einen passenden Praktikumsplatz im In- oder Ausland bei Bedarf zu finden.

Kann ich eine Bildungsprämie für die Ausbildung beantragen?

Im Moment nehmen wir dafür leider keine Bildungsgutscheine entgegen.

Ist die Ausbildung als Bildungsurlaub anerkannt?

Die Ausbildung ist NICHT als Bildungsurlaub anerkannt.

Wie sind die Unterrichtszeiten?

Die Unterrichtszeiten an einem Seminar-Wochenende sind wie folgt:

Samstag 10.00 – 18.00 Uhr

Sonntag  09.00 – 16.00 Uhr

Im Unterricht sind ausreichend Pausen mit Tee und Snacks eingeplant.

An beiden Tagen des Wochenendes gibt es frischgekochtes, ayurvedisches Mittagessen – und das ist wirklich lecker!

Was passiert, wenn ich ein Seminar aus wichtigem Grund verpasse?

Sollten Sie aus persönlichen Gründen nicht am Seminar teilnehmen können, wird Ihnen das Skript zugeschickt. Anhand der Unterlagen können Sie die wichtigsten Inhalte des Seminars nacharbeiten, sich mit anderen Gruppenteilnehmern austauschen und ggf. die Nachholregelung nutzen. Die Gebühr für das versäumte Seminar wird in jedem Fall fällig.

Wie ist die Nachholregelung?

Einzelne, verpasste Seminartermine können nach rechtzeitiger, vorhergehender Absprache und ausreichender Raumkapazität in der nächsten Folgeausbildung nachgeholt werden; wir berechnen in diesem Fall eine Wiederholerpauschale in Höhe von Euro 147,50. Für die Möglichkeit des Nachholens verpasster Seminare kann jedoch keine Garantie seitens des Veranstalters übernommen werden.

Welche Zahlungsarten gibt es?

Die Seminargebühren müssen vor dem jeweiligen Seminar beglichen sein. Bitte erteilen sie uns zwecks Vereinfachung der Verwaltungsvorgänge eine Einzugsermächtigung, die jederzeit widerrufen werden kann. Andernfalls müssen Sie sicherstellen, dass der Betrag vor dem jeweiligen Wochenende bei uns eingegangen ist.

Die Zahlung der Anmeldegebühr (€ 100,00) wird direkt bei Anmeldung fällig.

Die Prüfungsgebühr (€ 80) muss vor Prüfungsbeginn beglichen werden.

Wie ist die ungefähre Gruppengröße?

Die Gruppengröße beträgt ca. 25 Personen.

Kann ich auch nur einzelne Seminare buchen?

Die Grundausbildung ist nur als komplette Ausbildung zu buchen.

Zur Vertiefung spezieller Themen ist die Buchung einzelner Seminare in der Weiterbildung möglich, um eine persönliche Expertise in einem Fachgebiet zu erlangen.

Woraus besteht das Skript und wie ist der Umfang des Skripts?

Das Skript bietet einen fundierten Überblick zum jeweiligen Thema in Ergänzung zum Vortrag und der Präsentation der Dozenten. Der Umfang ist je nach Thema unterschiedlich.

Gibt es Literaturempfehlungen?

Am Ende des Skripts finden Sie zu jedem Themengebiet Empfehlungen.

Eine Auswahl an Büchern rund um Ayurveda und Yoga finden Sie in unserem Geschäft.

Wieviel Zeit muss ich für die Hausaufgaben einplanen?

Der Zeitaufwand für das Beantworten der Fragen am Ende eines Skriptes ist mit ca. 2 Stunden einzuplanen. Sollten Sie das Seminar versäumt haben addiert sich die Zeit des Nacharbeitens.

Wieviel Lernaufwand unter der Woche muss ich rechnen?

Dies hängt von Ihrem Vorwissen, Ihrer Lernbereitschaft und Ihrem Ehrgeiz ab.

Es empfiehlt sich, nach jedem Seminar das Skript komplett zu lesen und die Fragen am Ende zum Verständnis zu beantworten. Im Verlauf der Ausbildung ist es empfehlenswert, auch ältere Skripte wiederholt zu lesen und die Prüfungsvorbereitung nicht erst auf die letzten Wochen vor der Prüfung zu schieben. Zu beachten ist hier auch die Wiederholung der Fachbegriffe in deutscher Sprache UND Sanskrit.

Wie gestaltet sich die Prüfung?

Die Prüfung erfolgt schriftlich im Multiple Choice Verfahren. Der Zeitaufwand beträgt ca. 2 Stunden. Die Fragen setzen sich aus allen behandelten Themengebieten zusammen. Die Prüfung findet am Freitag vor dem letzten Seminarwochenende statt.

Ich möchte mich schon mal auf diesem Weg recht herzlich für die tolle, bereichernde Ausbildung bei Dir und Deinem Team und natürlich auch bei Elmar und Christian bedanken. Ich bin auch wahnsinnig dankbar, dass Volker mir Eure Ausbildung ans Herz gelegt hat. Es war definitiv die richtige Entscheidung für mich. Ich finde gerade den Unterricht auf Augenhöhe, den ihr praktiziert seeehr berreichernd. Es war alles super strukturiert, die Skripte sind top. Also macht weiter so.

Anita

Ich habe noch nie so gerne gelernt in meinem Leben.

Katja

Das „Ayurveda-Fieber“ hat mich gepackt!

Sina